Ihr schnellster Draht zu uns
Am Bahnhof 2
31863 Coppenbrügge
Mo - Fr 8.00 - 17.00
+ Termine nach Vereinbarung
05156 780 00 05
Kontaktieren Sie uns

Wände entfernen - Räume verbinden

Tipps & Anregungen

Mit ein bisschen Fantasie und ein paar Kompromissen entstehen im Altbau moderne Wohnräume.

EIN GROßER RAUM ENTSTEHT

Umbau Durchbruch Wand, Wohraumerweiterung

Wie der Betrachter an den Unterzügen (Balken unter der Decke) erkennen kann, standen in diesem einen Raum einmal drei Wände, die durch Stahlträger ersetzt wurden. Ein Stahlträger wurde inklusive des Ableitungsrohres des Wrasenabzuges der Kochinsel verkleidet. Das Rohr ist gut integriert. Dieser eine Raum bestand also aus drei kleinen, heute nicht mehr zeitgemäßen, Einheiten. Jetzt sind Küche, Esszimmer und Wohnzimmer in einer Wohlfühloase vereint.

TREPPENHAUS OFFEN GESTALTEN

Umbau Eingangsbereich, Umbau Treppenhaus

Beengte Verhältnisse im Eingangsbereich können Hausbesitzer dazu bewegen, Wände zu entfernen und den Eingang offener und daurch freundlicher zu gestalten. Bei unserem Beispiel wurden zwei Wände durch Träger ersetzt. Die vom Statiker aus Coppenbrügge, Hohnsen, errechneten Träger wurden vom Lieferanten aus Pattensen bearbeitet und geliefert. Nach dem die Decken mit Baustützen / Patentsteifen abgestützt worden sind, sind die Wände ausgebaut, geprimerte Stahlträger verschraubt und eingebaut, Kabel verlegt, Eckschutzschienen angebracht und Putz aufgetragen worden. Der Erfolg der Weite ist auf dem Foto sichtbar.

Selbstverständlich können Wände nicht einfach so weggenommen oder durchbrochen werden. Holen Sie sich bei dem Durchbruch einer Wand lieber einen Fachmann dazu, der Ihnen bestätigt, dass die Wand problemlos durchbrochen werden kann.

Durchbrüche einer bestehenden Wand von beispielsweise einem Meter sind gute Zwischenlösungen, um bestehende Räume nicht gänzlich zu öffnen und sie dennoch mit angrenzenden Räumen zu verbinden. Meist ist ein Durchbruch auch mit weniger Aufwand möglich, als das Entfernen einer gesamten Wand.

Je nach Größe der Wand und der dadurch wegfallenden, tragenden Einheit, muss der Träger ausgewählt werden. Wir empfehlen, in jedem Fall den Rat eines Statikers hinzuzuziehen.